Etikettendrucker Test & Vergleich 2019 | Die besten Beschriftungsgeräte von Brother & Dymo

Ob im Büro, dem Arbeitszimmer oder zahlreichen anderen Lebenslagen – ein Etikettier- oder Beschriftungsgerät kann Ihnen eine Menge arbeite erleichtern. Wenn Sie beispielsweise keinen Überblick mehr über Ihre Ordner im Regal haben oder immer wieder die falsche Brotdose aus dem Kindergarten mit nachhause kommt – ein Etikettiergerät ist die Lösung Ihrer Probleme.

Damit können Sie schnell und einfach Aufkleber bedrucken, die sie auf allen benötigten Gegenständen platzieren können. Wir erklären Ihnen, welche unterschiedlichen Arten es gibt und was Sie beim Kauf beachten sollten.

Beschriftungsgerät

 

Beschriftungsgerät Test

Angebot
Dymo LabelManager...
312 Bewertungen
Dymo LabelManager...
  • Bearbeiten Sie Text einfach mit den Schnellformatierungstasten für Fett- oder Kursivdruck, Unterstreichungen und Rahmen
  • Geben Sie Text mit der vom Computer gewohnten Qwertz-Tastatur ein
  • Passen Sie Ihre Etiketten mit sechs Schriftgrößen, acht Textstilen, vier Rahmen plus Unterstreichung sowie 228 Symbolen und Clipart-Bildern an


 

Wie wird ein Beschriftungsgerät benutzt?

Es gibt unterschiedliche Arten von Beschriftungsmaschinen. Mit einem sogenannten Labelprinter wird beispielsweise eine eingelegte Rolle mit dem zuvor festgelegten Text bedruckt. Im Gegensatz dazu muss beispielsweise ein Etikettendrucker an den PC angeschlossen werden. Am beliebtesten sind Labelprinter als Beschriftungsgeräte. Diese können entweder elektrisch oder mechanisch arbeiten.

Bei einem elektrischen Etikettendrucker gibt es meist ein Display und ein Aufkleber wird wie bei einem normalen Drucker bedruckt. Sie haben zahlreiche Formatierungsmöglichkeiten (fett, kursiv, Schriftart, etc.) und können den Text schnell und bequem eingeben. Der Nachteil ist, dass Sie Batterien oder ein Netzteil benötigen und die Qualität des Etiketts hier von der Qualität des Papiers abhängig ist.

Mechanische Geräte drucken jeden Buchstaben einzeln auf ein Kunststoffband, die Schrift hebt sich so besonders deutlich hervor, die Etiketten sind sehr widerstandsfähig und witterungsfest. Sie haben allerdings häufig keine Möglichkeit, die Schriftart auszuwählen und müssen etwas Geduld bei der Eingabe mitbringen.

Bestseller

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Dymo S0883990... Dymo S0883990... 1.136 Bewertungen 32,75 € 24,89 €
2 Dymo 10697... Dymo 10697... 99 Bewertungen 8,05 € 6,39 €
3 Dymo LabelWriter 450... Dymo LabelWriter 450... 339 Bewertungen 136,00 € 78,90 €


 

Beschriftungsgerät kaufen – was müssen Sie beachten?

Formatierungsmöglichkeiten und Tastatur

Damit Sie schnell und bequem Ihre Etiketten bedrucken können, brauchen Sie ein passendes Tastatur-Layout. Dabei handelt es sich meist entweder um QWERTZ oder ABC. Das Layout QWERTZ kennen die meisten Computer-Nutzer von deutschen Tastaturen. Mit zehn Fingern können Sie so leichter schreiben, als wenn die Buchstaben alphabetisch sortiert wären. Handelt es sich um ein ABC-Layout werden die Buchstaben in alphabetischer Reihenfolge angeordnet. Vor allem für Kinder und Nutzer, die nicht so computererfahren sind, ist dieses

Layout von Vorteil

Neben dem Layout sollten Sie sich im Vorfeld auch darüber informieren, ob Ihr gewünschtes Beschriftungsgerät über Sonderzeichen, Umlaut und Satzzeichen verfügt. Je nach Einsatzzweck sollten Sie sich zudem über die Schriftarten und Formatierungsmöglichkeiten schlau machen. Inzwischen gibt es Etikettiergeräte die eine Menge können. Auch verschnörkelte Schriftarten und ausgefallene Symbole sind keine Seltenheit mehr. Doch brauchen Sie diese Zusätze? Für ihr Büro oder zur Organisation des Homeoffices wird Ihnen sicherlich ein schlichtes Modell genügen.

Etiketten und Geschwindigkeit

Geräte mit umfangreichen Funktionen benötigen häufig mehr Zeit, ein einzelnes Etikett zu drucken, als einfacherer Modelle. Die Zeit, die das Gerät benötigt, um einen Aufkleber zu drucken wird in Millimeter pro Sekunde angegeben. Haben Sie wenig Zeit, sollten Sie zu einem Gerät greifen, das mindestens mit der Geschwindigkeit 10 mm/s druckt. Je nachdem, für welchen Zweck Sie die Aufkleber benötigen, müssen Sie sich zudem mit der Breite der Etiketten auseinander setzen. Die meisten Geräte bedrucken Etiketten mit einer Breite zwischen 6 und 12 mm. Es gibt jedoch auch wesentlich breitere Aufkleber bis zu 24 mm, aber auch nach unten gibt es kaum Grenzen. Schmale Bänder (3,5 mm) gibt es ebenfalls.

Hersteller von Geräten zur Beschriftung

Damit Sie nicht den Überblick verlieren, haben wir Ihnen hier die beliebtesten Marken zusammengestellt. Die bekanntesten Hersteller im Bereich der Beschriftungsgeräte sind Brother und Dymo.

Angebot Dymo LabelWriter 450...

Angebot Dymo S0883990...

Brother P-Touch...

Bewerte den Kaufberater


 

Beschriftungsgerät ja oder nein?

Es liegt ganz bei Ihnen zu entscheiden, ob Sie sich ein Etikettiergerät anschaffen sollten oder nicht. Im Beschriftungsgerät Test können wir Ihnen nur ein paar Entscheidungshilfen an die Hand geben. Gibt es in Ihrem Haushalt nur wenige Gegenstände, die beschriftet werden müssen, reicht es oft aus, Aufkleber per Hand zu kennzeichnen.

Wenn Sie allerdings zahlreiche Ordner, Brotdosen oder andere Gegenstände zuhause haben, kann Ihnen ein Beschriftungsgerät enorm die Arbeit erleichtern.

Wo kann man einen Beschriftungsgerät kaufen?

In einem Elektromarkt werden Sie auf der Suche nach einem Beschriftungsgerät auf jeden Fall fündig. Eine wesentlich größere Auswahl bieten selbstverständlich Internetversandhändler. Aber auch bei Discountern wie Aldi oder Lidl erhalten Sie regelmäßig Beschriftungsgeräte im Angebot.

Zurück zu Technik.

Letzte Aktualisierung am 18.09.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preise können abweichen