Rasiermesser Test & Vergleich: Die besten Rasiermesser mit Wechselklingen 2019

Entscheidet man sich für den Kauf eines Rasiermessers, steht man erst einmal vor einer riesigen Auswahl. Es gibt Rasiermesser mit einem Gradkopf, einem Rundkopf oder einem französischen Kopf. Beim Schliff hat man die Wahl zwischen einem halbhohlen, einem hohlen und einem extrahohlen. Weiter geht es mit den Materialien für die Griffe. Mit diesem Artikel möchten wir hierbei die Entscheidung etwas einfacher machen. Man sollte sich beim Kauf eines solchen „Messers“ nicht unbedingt am Preis orientieren. Denn gerade die billigen Modelle bleiben beim Test oft auf der Strecke. Die Herstellung eines guten Rasierers ist zeitaufwendig und so sind Preis um die 100 Euro und mehr sehr realistisch.

Es gilt darauf zu achten, dass die Klinge schon beim Kauf scharf genug, sodass sie ein einzelnes Haar im Vorbeiziehen ohne Ziepen und Reißen schneiden würde.

Rasiermesser

 

Rasiermesser Test

Jaguar Orca S...
259 Bewertungen
Jaguar Orca S...
  • Design-Rasierklingenmesser in mattem Schwarz und Edelstahl
  • Durch seine Ergonomie lässt sich das Messer genauso weich und exakt führen, wie der Schnitt es fordert
  • Einfacher und sicherer Klingenwechsel mit herausziehbarem Klingenhalter

Wie nutzt man ein Rasiermesser?

Das Rasieren mit solch einem Rasierer sollte man auf keinen Fall unterschätzen. Wenn der Messer sehr scharf ist und man nicht aufpasst, kann es zu gefährlichen Schnittverletzungen.

Als Erstes sollte der Bereich der rasiert werden muss mit warmem Wasser gereinigt und gut befeuchtet werden. Die Rasierseife wird dann anschließend mit dem Rasierpinsel auf diese Partien aufgetragen. Zum empfehlen ist hierbei eine rückfettende Rasierseife, da diese das Messer leichter über die Haut gleiten lässt. Man beginnt mit den glatten Bereichen im Gesicht. Dabei wird das aufgeklappte Messer mit Daumen und drei Fingern gehalten. Die zu rasierende Fläche müssen sie immer mit den Fingern der freien Hand straff halten. Das Messer wird nun in einem 30 Grad Winkel zum Gesicht gehalten und mit dem Strich also dem Bartwuchs wird rasiert.

Ist ein zweiter Zug nötig, dann erfolgt dieser gegen den Strich. Es sollte immer gleichmäßig durchgezogen werden und auf keinen Fall zu steil gehalten werden, da man sich sonst leicht schneiden kann. Hält man das Messer dagegen zu flach, dann reißt es an den Bartstoppeln. An den Kanten, ander Oberlippe und am Kinngrübchen muss das Messer etwas steiler gehalten werden. Nach der Rasur wird das Gesicht komplett mit kaltem Wasser abgespült und getrocknet.

Bestseller

# Vorschau Produkt Bewertung Preis
1 Schwertkrone... Schwertkrone... 44 Bewertungen 9,99 €
2 Anthony Brown... Anthony Brown... 93 Bewertungen 13,99 €
3 Heldenheim R1... Heldenheim R1... 15 Bewertungen 24,99 €


 

Das Schärfen des Rasiermessers

Natürlich muss die Klinge auch mal geschärft werden. Je nach Modell und Qualität des Messer kann diese Monate oder auch Jahre dauern, aber es ist nicht unvermeidlich. Zum Schärfen eignet sich bestens ein Hängeriemen oder ein Abziehriemen. Das Abziehen sollte immer vor der Rasur geschehen.

Die verschiedenen Arten von Rasiermessern

Klassisch: Solch ein Messer hat nur eine Klinge, die man nicht wechseln kann. Sie muss immer geschärft werden.

Mit Wechselklingen: Bei dieser Variante müssen die Messer nicht geschärft werden. Man wechselt sie einfach aus.

Worauf sollte man beim Kauf achten?

Klingenmaterial

Am häufigsten findet man Rasierer mit Klingen aus Stahl. Es gibt aber auch welche aus Edelstahl, Carbonstahl und aus japanischem Stahl bei besonders hochwertigen Messern. Das Messer sollte immer gut gepflegt werden, denn es ist sehr anfällig gegen Flugrost.

Kopfform

Man unterscheidet hier unter einem Gradkopf, welchen man häufig bei Rasiermessern mit Wechselklingen findet. Anfänger sollte hier besondre Vorsicht walten lassen. Bei einem Rundkopf sind die Enden abgerundet, was gerade für Einsteiger sehr ideal ist. Ein Rasiermesser mit einem französischen Kopf läuft in einem Viertelkreis aus und spitzt sich am unteren Ende zu. Diese Form findet man oft bei Profi Rasiermessern. Den spanischen Kopf nutzt man für feine und dünne Konturzeichnungen, denn die Wölbung geht nach innen.

Schliff

Meistens verfügen sie über einen halbhohlen Schliff, der gerade Einsteigern sehr entgegenkommt und auch sonst für exakte Ergebnisse sorgt. Man kann hier sagen, je hohler ein Schliff ist, um so hochwertiger ist das Rasiermesser.

Griff

In der Regel bestehen die Griffe aus Holz, Perlmutt oder Horn. Diese sind natürlich auch im Preis etwas teurer. Die billigen Modelle haben meistens einen schwarzen Kunststoffgriff.

Zubehör

Sehr oft werden sie als Set verkauft. Dazu gehört dann das Öl, die Rasiercreme und auch die Rasierseife. Messer, die geschärft werden müssen, sollten immer mit einem Lederriemen geschärft werden. Darauf sollte man achten, wenn man ein Rasiermesser Set erwirbt.

Angebot Shaving Artist...

The Shaving Shack...

Rasiermesser mit...

Angebot Präzises...


 

Das beste Rasiermesser

Der Test empfiehlt den Böker King Cutter. Es handelt sich hierbei um ein klassisches Rasiermesser mit einer Klinge zum Schärfen. Die Verarbeitung ist hochwertig.

Bewerte den Kaufberater

Zurück zu Beauty.

Letzte Aktualisierung am 20.08.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preise können abweichen